Wie lange sollten Mitarbeiterschulungen dauern?

Ein Programm für Mitarbeiterschulungen bietet eine Fülle von Vorteilen, angefangen bei der Steigerung der Mitarbeitermotivation bis hin zu höheren Gewinnmargen. Bei dieser enormen Wirkung sollten Sie Schulungen so effektiv wie möglich einsetzen. Dabei entscheidet die Länge des Programms sowie die Lerninhalte maßgeblich über den Erfolg. Wie lange sollten Mitarbeiterschulungen also dauern? Lesen Sie weiter und finden Sie es heraus!

Anna
Durchf├╝hrungsconsultant
Ver├Âffentlicht am
Aktualisiert am
Lesedauer 6 Minuten

Wie viele Schulungen braucht der durchschnittliche Mitarbeiter?

Die Menge an Schulungen, die ein Mitarbeiter benötigt, variiert je nach Thema und Funktion. Aber eines bleibt gleich: Mitarbeiter brauchen regelmäßige Möglichkeiten, Neues zu lernen und ihr Wissen aufzufrischen. Viele Unternehmen führen einmal im Jahr eine Schulung zu relevanten Branchenstandards durch. Das mag zwar bei der Einhaltung der Vorschriften helfen, ist aber aus zwei Gründen alles andere als optimal.

Erstens merken wir uns neue Informationen nur schwer und müssen das Gelernte ständig wiederholen. Wenn Ihre Mitarbeiter nach einer Schulung einfach wieder zu ihrem Arbeitsalltag übergehen, sind nach zwei Tagen 75 % des Gelernten wieder vergessen, und am 30. Tag sind es sogar bis zu 98 % [1].

Warum ist das so? Unser Gehirn erhält ständig neuen Input von der Außenwelt. Das meiste davon brauchen wir uns nicht zu merken. In gewisser Weise stuft unser Gehirn ungenutzte Informationen also als nutzlos ein und entsorgt sie dementsprechend.

Leider entsorgt es auch neue Informationen, die wir in Schulungen mühsam erlernen. Aber: Wenn wir Material wiederholen, signalisieren wir unserem Gehirn, dass dieses Material nützlich ist und dass es bitte daran festhalten soll. Eine Wiederholung von nur 5–10 Minuten pro Woche hält die Merkfähigkeit bei 100 %. Auch Tests und witzige Quizfragen im Anschluss an das Training, können die Wissensaufnahme erhöhen!

Zweitens wünschen sich Mitarbeiter kontinuierliche Möglichkeiten, neue Inhalte und Fähigkeiten zu erlernen. Laut einer Umfrage unter 666 Angestellten legten 86 % großen Wert auf das Lernen und 74 % waren sogar bereit, außerhalb der Arbeitszeiten etwas zu lernen [2].

Mitarbeiter wünschen sich kontinuierliche Möglichkeiten, neue Inhalte und Fähigkeiten zu erlernen.

Als Hauptvorteile sahen sie dabei gesteigerte Arbeitsleistung, Selbstvertrauen, Fähigkeiten zum Zeitmanagement und Gehaltserhöhungen. Wenn Sie strukturierte Lernmöglichkeiten und eine lernfreundliche Unternehmenskultur schaffen, werden auch Sie als Arbeitgeber davon profitieren. Unternehmen, die Mitarbeiterschulungen Priorität einräumen, haben einen um 281 % höheren Umsatz pro Mitarbeiter und eine um 24 % höhere Gewinnmarge als Unternehmen, die dies nicht tun [3].

Wie lange sollten Mitarbeiterschulungen dauern?

Ihr Online-Schulungsprogramm soll Ihren Mitarbeitern also kontinuierliche Möglichkeiten zum Lernen und zur Auffrischung des Gelernten bieten. Aber auch die Länge der Schulungen ist wichtig. Zwar gibt es keine Einheitsgröße, aber dafür ein paar Faktoren, anhand derer sie die ideale Dauer bestimmen.

Aufmerksamkeitsspanne

Als allgemeine Regel gilt: Je kürzer desto besser. Glauben Sie, dass sich Ihre Mitarbeiter während eines zweistündigen Kurses konzentrieren können? Vergessen Sie es! Unsere durchschnittliche Aufmerksamkeitsspanne liegt bei gerade mal acht Sekunden [4]!

Ein Ansatz mit dem Namen Microlearning, ist genau richtig für unsere kurze Aufmerksamkeitsspanne. Er unterteilt den Lernstoff in winzige Häppchen, die nur 5–10 Minuten in Anspruch nehmen. Untersuchungen haben gezeigt, dass sich Lernende so mehr Notizen machen und sich weniger ablenken lassen [5].

Wenn Microlearning für Ihr Thema nicht geeignet ist, bauen Sie regelmäßige Pausen in Ihre Lektionen ein. Hochwertige Kurse mit Videos und Illustrationen kommen unserer kurzen Aufmerksamkeitsspanne ebenfalls entgegen.

Zeit

Berücksichtigen Sie bei der Gestaltung Ihrer Inhalte, wie viel Zeit Ihre Mitarbeiter für die Schulung aufwenden müssen. Im Jahr 2020 verbrachte der durchschnittliche Angestellte 102 Stunden seiner Zeit mit Lernen! Das ist nur 1 %. Bei Vollzeitbeschäftigten entspricht das 24 Minuten pro Woche [6].

Wenn Ihnen diese Zahlen vertraut vorkommen, sind vielleicht Online-Kurse im Microlearning-Stil besser für Ihr Unternehmen. Sie erfordern weniger Zeit als ganz- oder halbtägige Präsenzschulungen. Und Mitarbeiter können Mikroschulungen flexibel erledigen, wenn sie gerade am besten in ihren Terminkalender passen.

Thema

Nicht alle Themen lassen sich in eine Reihe von kurzen Kursen komprimieren. Komplexe Verfahren, operative Techniken und Praktiken, die eine physische Umgebung erfordern, dauern einfach länger. Dagegen sind Themen, die sich eher wiederholen, sowie Compliance-Schulungen gut geeignet für das Microlearning.

Werfen Sie einen Blick auf unsere Top-10-Themen für Mitarbeiterschulungen und Mitarbeiterentwicklung

Eine endgültige Entscheidung über die Dauer der Mitarbeiterschulung treffen

Wir können keine feste Regel für die Länge Ihres Trainingsprogramms angeben. Aber zwei Dinge wissen wir mit Sicherheit. Erstens: Mitarbeiter wünschen sich Gelegenheiten zum Lernen. Zweitens: Je zugänglicher und bequemer Sie diese Gelegenheiten gestalten, desto besser.

Denken Sie an unsere natürlichen Grenzen, wenn es um das Behalten von Lerninhalten und Aufmerksamkeit geht!

Wenn Sie in Ihrem Unternehmen eine Kultur des kontinuierlichen Lernens schaffen wollen, beginnen Sie damit, Ihre Themen sorgfältig zu identifizieren! Entwerfen Sie dann Ihre Kurse unter Berücksichtigung der oben erwähnten Tipps. Denken Sie an unsere natürlichen Grenzen, wenn es um das Behalten von Lerninhalten und Aufmerksamkeit geht! Überlegen Sie dann, welche Form der Vermittlung am besten für Ihre Mitarbeiter geeignet ist.

Ein Online-Learning-Management-System (LMS) ist ein großartiges Werkzeug, um kontinuierliche Schulungen für Ihre Mitarbeiter einzurichten. Sie enthalten Tools, mit denen Sie ganz einfach Kurse zu einer Vielzahl von Themen und Fähigkeiten erstellen können, die Sie dann über einen zentralen Ort freigeben. Ihre Mitarbeiter erhalten Zugriff auf einen Kurskatalog, in dem sie jederzeit und von jedem Mobilgerät aus Kurse belegen können! Alles, was sie zum Auffrischen vorhandener Kenntnisse oder zum Lernen von etwas Neuem benötigen ist immer griffbereit.

Mit Easy LMS können Sie Ihr Training auf die ideale Länge bringen!

Easy LMS hilft Ihnen, ansprechende Kurse zu erstellen! Sie können Text mit Bildern und Videos kombinieren – was die Merkfähigkeit und Aufmerksamkeit erhöht. Unsere Tarife beinhalten eine unbegrenzte Anzahl von Kursen, sodass Sie Ihre Inhalte in beliebig viele kurze Mikrokurse aufteilen können.

Easy LMS verfolgt den Fortschritt Ihrer Teilnehmer, sodass sie den Kurs verlassen können, wenn ihre Aufmerksamkeit nachlässt, und später an gleicher Stelle weitermachen. Mit Prüfungen und Quiz erhalten sie Gelegenheit, das in den Kursen oder Präsenzschulungen Gelernte aufzufrischen und zu üben.

Die Academy ist die ideale Lösung, um Ihren Mitarbeitern kontinuierlich Gelegenheit zu geben, Neues zu lernen und alten Stoff aufzufrischen. In der Academy können Sie Gruppen je nach Thema oder Aufgabenbereich erstellen. Dann können Sie Ihre Minikurse in einen Lernpfad strukturieren, damit Ihre Teilnehmer wissen, was sie zuerst lernen sollen. Die Teilnehmer brauchen lediglich eine Einladung und einen Satz Anmeldedaten, um auf alles in ihrer Academy zuzugreifen.

Nützliche Links

  1. University of Waterloo
  2. Survey Monkey 
  3. Huffpost
  4. Time
  5. The Harvard Gazette
  6. Statista

FAQ: H├Ąufig gestellte Fragen