Checkliste für LMS: ein Learning-Management-System auswählen

Was soll ein LMS beinhalten? Sie suchen ein neues LMS wissen aber nicht, wo Sie anfangen sollen? Wir haben eine Checkliste erstellt, die Sie zusammen mit Ihrem Team durchgehen können um ein LMS passend zu Ihren Bedürfnissen auswählen zu können.

Schauen Sie sich die Möglichkeiten in Ihr Team an

Haben Sie ein großes Team und möchten alles selber in die Hand nehmen? Oder Sie sind Teil von einem kleinen Team und möchten den Fokus auf die Erstellung von Kursen haben und schnell Ihre Kollegen mit der Weiterbildung anfangen lassen? Wählen Sie ein LMS aus, was zu Ihrem Team passt.

Wie Sie mit anderen Software integrieren

Sie verwenden sicherlich mehr Software als nur ein LMS. Schauen Sie sich die Möglichkeiten an wenn es um die Integration geht. Verwendet das LMS Webhooks? Können Sie mit MailChimp oder Hubspot verbinden?

Bewertungen von dem LMS-Anbieter lesen

Schauen Sie sich die Firma an, die das LMS entwickelt. Ist es ein Newcomer oder ein etabliertes Unternehmen? Ist es eine große Firma? Groß bedeutet meistens teurer und wenig unterstützend um das beste aus dem Produkt zu bekommen. Suchen Sie nach LMS-Bewertungen um zu erkunden, was Benutzern über die Firma und die Lösung denken. 

Saas vs Server installierte Software

Learning-Management-Systeme können in zwei großen Teilen aufgeteilt werden: ein online LMS (saas) oder eine Server installierte Software. Was bevorzugen Sie? Saas ist meistens kostengünstiger, schneller in Betrieb zu nehmen und Sie müssen Ihr Server nicht belasten. Daher benötigen Sie die IT-Abteilung nicht. Wenn Sie die Software auf Ihrem Server installieren möchten, ist das kein Problem für uns, wir finden nur dass es etwas altmodisch ist.

Welchen Support wird mit dem LMS angeboten

Jeder verspricht eine nutzerfreundliche Schnittstelle. Glauben Sie uns, Sie werden Fragen haben- sicherlich mehr als nur eine. Wie ist der Support bei dem Anbieter? Ein LMS wählen Sie nicht einfach so. Sie werden viel Zeit und Geld für Ihr LMS verwenden, daher ist es am besten Hilfe von den LMS-Profis zu erhalten. Schauen Sie sich Capterra an, um unseren Bewertungen zu lesen.

Funktionen vs Bedürfnisse

Sie können sicherlich eine lange Liste von Funktionen machen, die Sie in ein LMS möchten. Falls Sie Ihre Kollegen und Ihren Chef fragen, wird die Liste nur noch länger. Sicherlich viel zu lang. Benötigen Sie wirklich alle die Funktionen? Wir schlagen vor, Sie überlegen genau was Sie brauchen. Funktionen machen ein System teurer. Bedürfnisse sind wichtig. Haben Sie den Fokus darauf wie Sie den besten Lernerlebnis erhalten und wie Sie den Prozess optimieren.

Brauche ich (wirklich) die (Restriktionen von) SCORM?

Es gibt viel über SCORM zu sagen. Fragen Sie sich aber: “Brauchen wir wirklich SCORM?”. SCORM hat viele Restriktionen und was verlieren wir, wenn wir SCORM wählen? Möchten wir nicht unsere Schulungen online stellen? Wann haben wir zuletzt Vorteile von SCROM bezogen? Und wie viel Arbeit war es? Was das Ergebnis schön? Überlegen Sie es sich. Erfahren Sie hier mehr über SCORM.

Branding

Ist es möglich Ihr Brand bei den online Kursen zu verwenden? Das ist schön, wenn Sie es wirklich nötig haben. Aber bitte beachten, Sie möchten nicht den online Kurs komplett selber aufbauen. Sie möchten ein System, was ein schönes Design ohne Ablenkungen bietet für die besten Ergebnisse. Zu viel Ablenkung schadet das Lernen. Idealerweise sollte das Design von Anfang an stehen mit der Möglichkeit, dass Sie Ihr Brand einsetzen können.

Berichtswesen

Schauen Sie sich das Berichtswesen von dem LMS an. Welche Informationen werden gespeichert? Und wie einfach können Sie diese Informationen in Excel exportieren?

Inhaltsverwaltung

Brauche ich ein separates LCMS um den Inhalt von meinen Onlinekursen zu erstellen und verwalten? Oder ist das Kurswerkzeug in der LMS-Software inklusive?

Preise und Preismodelle

Schauen Sie sich die Preise und Preismodelle von den verschiedenen Anbietern an. Zahlen Sie pro Teilnehmer? Und wie viel? Oder ist es eine Faltrate (was günstiger ist, als pro Teilnehmer zu zahlen). Stellt der Anbieter Installationskosten (mit Software) in Rechnung oder zahlt man pro Monat? Das letzte ist meistens günstiger. Und wie hoch sind die Kosten? Learning-Management-Systeme können viel Geld kosten, aber es muss nicht teuer sein.

Schauen Sie sich unsere Preise an. Unsere Preise fangen schon ab $20 bis $100 pro Monat an, während andere erst bei $300 anfangen.

Fragen Sie nach eine live Demonstration oder Probeabo an

Praxis geht über Theorie! Bietet die LMS ein Probeabo an, somit Sie selbst das System testen können? Lassen Sie sich überzeugen, bietet der LMS-Anbieter eine LMS-Demo an?

Schon heute loslegen!

Schließen Sie sich fast 1 Million Nutzern an und testen Sie unser tolles Werkzeug.

Kostenlos registrieren