Ungekehrter Unterricht Vor- und Nachteile

Der ungekehrte Unterricht  ist eine Methode was mit dem Internet mehr und mehr beliebt wird. Es ist eine 180° Veränderung in dem traditionellen Unterricht. Mit dem umgekehrten Unterricht haben Schüler den direkten Zugang zu dem Wissen und der Lehrer dient als Mentor. Was sind die Vor- und Nachteile von dem ungekehrten Unterricht? Gibt es mehr Vorteile als Nachteile? Das finden Sie in diesem Bericht heraus :-)

Vorteile ungekehrter Unterricht

Lernen im eigenen Tempo

Wenn Schüler deren Hausaufgaben machen, können Sie von überall arbeiten und sich die Zeit lassen, die sie dafür brauchen (so lange es innerhalb der Deadline ist).

Im Thema vertiefen

Wenn Schüler das Basiswissen zu einem Thema haben, können sie sich in dem Lernmaterial vertiefen. Als Lehrer können Sie mehr Lernmaterial an die Schüler geben, die herausgefordert werden müssen.

Bessere Vorbereitung (Sie sehen die Ergebnisse und Statistiken)

Schüler können Kurse belegen, wo die Lehrer die Hausaufgaben hochladen. Lehrer können die Entwicklung von den Schülern folgen und in deren Ergebnisse einsehen. Das macht es möglich eine genaue Idee zu bekommen, wo Ihre Schüler Schwierigkeiten haben und welche Schüler die meisten Schwierigkeiten haben. Es gibt zudem auch die Lehrer die Möglichkeit Fehler zu identifizieren in Gedenkweise oder in dem Konzeptapplikation.

Unterricht kann wiederverwendet werden

Es kann viel Zeit kosten Hausaufgaben für die Schüler vorzubereiten. Wenn Sie aber es einmal erstellt haben, können Sie es in dem nächsten Schuljahr wiederverwenden.

Durchsichtigkeit für Eltern

Es gibt Eltern die Möglichkeit die Unterrichtsvideos von deren Kindern zu sehen. Wenn die Kinder ein Konzept nicht versteht, können Ihre Eltern unterstützen.

Nachteile ungekehrter Unterricht

Herausforderungen mit der Technologie

Kein Internetzugang bedeutet keine Hausaufgaben. Wenn Schüler deren Hausaufgaben nicht machen können, werden sie schnell abgelenkt. Das möchten Sie aber nicht. Heutzutage diese Herausforderungen werden immer geringer. Daher ist es nicht so relevant.

Organisation

Das erste Mal Sie den ungekehrten Unterricht einführen, muss viel organisiert werden. Lehrer müssen den Schülern ein ganz neues Konzept beibringen. Das kann etwas zeit dauern, weil die Schüler von einem passiven zu einen aktiven Unterricht wechseln.

Demotivation

Um Hausaufgaben zu machen muss man immer motiviert sein um somit für den Unterricht vorbereitet zu sein. Wenn nicht, dann kann man schnell von anderen Sachen abgelenkt werden. Wenn an nicht das Basiswissen hat, ist es schwieriger sich in ein Thema zu vertiefen. Lehrer müssen deren Schüler motiviern, somit sie gerne ihre Hausaufgaben machen, ansosnten ist es kein ungekehrter Unterricht.

Nicht für jeden Schüler

“Metakognitive Fähigkeiten” scheint ein sehr schwieriges Wort zu sei, aber es ist einfach zu erklären. Es bedeutet wie zu lernen und welcher Lernstil am besten zu einem passt. Der ungekehrte Unterricht fordert einen hohen Selbstdisziplin. Schüler müssen lernen, wie sie am besten lernen, aber das kommt mit der Zeit.

Konklusion

Gibt es mehr Vor- als Nachteile? Ja! Mindestens mit einer Fußnote. Shüler müssen motiviert werden, um viel zu Hause zu arbeiten. Diese Methode funktioniert nicht in der Grundschule. Der ungekehrte Unterricht ist gut um sich in dem Lernmaterial zu vertiefen und Schüler zu helfen, wenn erforderlich.

Mehr über umgekehrten Unterricht

Was ist ungekehrte Unterricht 
Umgekehrter Unterricht gegenüber traditioneller Unterricht 
Umgekehrter Unterricht gegenüber gemischtes Lernen 

Schon heute loslegen!

Schließen Sie sich fast 1 Million Nutzern an und testen Sie unser tolles Werkzeug.

Kostenlos registrieren